Der Weg zur Brille: Tipps fürs Brille kaufen
+ -

Der Weg zur Brille: Tipps fürs Brille kaufen

Dioptrien, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, unterschiedliche Fassungen – beim Brille kaufen verliert man schnell den Durchblick. Wer eine neue Brille kaufen will, steht vor vielen Auswahlmöglichkeiten. Doch mit ein paar Tipps zur richtigen Brille wird der Brillenkauf zum Kinderspiel.

Schritt 1 beim Brille kaufen: Der Sehtest

Bevor es beim Kauf der neuen Brille an die Auswahl einer Fassung geht, steht zuerst der Sehtest an. Dieser kann beim Augenoptiker, oder auch beim Augenarzt durchgeführt werden. Beim Sehtest wird die Sehstärke bestimmt und festgestellt, ob eine Kurzsichtigkeit oder eine Weitsichtigkeit vorliegt. Erst dann kann eine neue Brille gekauft werden.

Der Sehtest besteht aus zwei Untersuchungsabschnitten. Bei der Vormessung mittels Autorefraktometer wird, die objektive Sehstärke ermittelt, die von der subjektiven Wahrnehmung des Gehirns abweichen kann. Bei dieser Messung wird ein Bild auf die Netzhaut des Probanden projiziert und so die Fehlsichtigkeit des Auges berechnet. Beim subjektiven Abgleich der Sehschärfe geschieht das, was den meisten als klassischer Sehtest bekannt ist: auf Tafeln oder Projektionen müssen Buchstaben, Zahlen oder Zeichen erkannt werden. Dabei werden mit einem einem Phoropter Gläser mit verschiedenen Sehstärken getestet, um ein scharfes Sehen zu erreichen.

Für eine optimale Beratung beim Brillenkauf, stellt Ihnen der Optiker auch Fragen zur Augengesundheit und zum genauen Verwendungszweck der Brille, wenn Sie beispielsweise eine Arbeitsplatzbrille benötigen.

Schritt 2 beim Brille kaufen: Die Fassungsauswahl

Augenfarbe, Gesichtsform, Frisur und Kleidungsstil – beim Brille kaufen spielen viele Faktoren eine Rolle. Doch das Gespräch mit dem Optiker ist mehr als eine Typberatung. Wenn Sie eine Brille kaufen wollen, sind für die Fassungsauswahl die Lebensgewohnheiten im Alltag, bei der Arbeit und in der Freizeit ebenso ausschlaggebend. Wichtig ist, dass die Brille richtig sitzt, nicht drückt und nicht rutscht. Auch etwaige Allergien, wie etwa eine Nickelallergie, spielen für die Fassungswahl eine wichtige Rolle.

Bei Kurzsichtigkeit sind die Gläser am Rand dicker und in der Mitte dünner. Umgekehrt verhalten sich die Plusgläser bei Weitsichtigkeit. Diese sind in der Mitte dicker und am Rand dünner. Diese Tatsache muss bei der Fassungsauswahl berücksichtigt werden, damit die Brillen ästhetisch schön aussehen.

Schritt 3 beim Brille kaufen: Die Glasauswahl

Der wohl wichtigste Schritt beim Kauf einer neuen Brille ist die Auswahl der passenden Gläser. Die meisten Brillengläser sind aus Kunststoff. Kunststoffgläser haben den Vorteil, dass sie leichter und bruchsicherer sind. Brillengläser aus Silikat- oder Mineralglas sind hingegen ein wenig dünner und kratzfester. Beim Brille kaufen berät Sie Ihr Optiker umfassend, um die richtigen Gläser für Ihre individuellen Bedürfnisse herauszufinden.

Entspiegelte Brillengläser sind heutzutage Gang und Gebe. Entspieglungen minimieren störende Reflexionen, die bei der Arbeit am Computer, bei Sonnenschein oder im Straßenverkehr auftreten können. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich beim Brillenkauf für weitere Veredelungen zu entscheiden, wie etwa wasser- und schmutzabweisende Beschichtungen oder Beschichtungen, die das Beschlagen verhindern.
Moderne Bildschirme und Energiesparlampen senden ein blaues Licht aus, welches die Augen langfristig schädigt. Daher steht der Gesundheitsschutz im besonderen Focus neuster Veredelungen, die genau dieses schädliche blaue Licht herausfiltern und die Augen schützen.

Wenn Sie eine Brille kaufen, erhalten Sie kein Produkt von der Stange. Bei jedem Brillenkauf wird die Brille genau an den Kunden angepasst, etwa bei der Zentrierung der Gläser. Dazu führt der Optiker verschiedene Messungen durch, damit der optische Mittelpunkt des Brillenglases exakt vor den Pupillen liegt.

Schritt 4 beim Brille kaufen: Abholung und Endanpassung

Zum Abschluss des Brillenkaufes, nachdem die Brille nach Ihren Bedürfnissen angefertigt wurde, führt der Optiker die anatomische Anpassung der Fassung durch. Die Brille darf nach dem Kauf nicht auf der Nase oder hinter den Ohren drücken, sondern sollte komfortabel sitzen. Überzeugen Sie sich selbst vom Sitz und dem Sehgefühl der Brille und sprechen Sie eventuelle Probleme bei Ihrem Optiker an. Zudem erhalten Sie zu jedem Brillenkauf einen Brillenpass, der alle Daten zu Ihrer Brille enthält.

Diejenigen, die zum ersten Mal eine Brille kaufen, brauchen oft einige Zeit, sich an die neue Brille zu gewöhnen.

Die goldene Regel beim Brille kaufen lautet: keine Scheu vor Fragen! Wenn Sie eine Brille kaufen, wird ein individuelles Produkt für Sie angefertigt. Lassen Sie sich beim Brillenkauf beraten und fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unklar ist. So wird das Kaufen der Brille zum Kinderspiel! 

 

 


Abele Optik Aktuelles

Angebot

Abele Optik Angebote -
aktuelle Angebote von Abele.
Weiterlesen

Abele Optik Hörgeräte

Hörgeräte

Gutes Hören hat bei Abele Optik
jahrzehnte lange Tradition.
Weiterlesen

Abele Optik Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich unverbindlich
für unseren Newsletter an.
Weiterlesen