Leider keine Filiale in Ihrer Nähe. Filiale suchen
Service Hotline:   +49 (0) 931 - 6005-0

6 (UNGLAUBLICHE) FACTS RUND UMS AUGE

Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan. Mehr als auf das Riechen, Schmecken, Tasten und Hören sind wir auf das Sehen angewiesen. Ein Grund also, einen Blick auf interessante und verwunderliche Fakten rund um das Auge zu werfen.

FACT NR. 1 – DIE WICHTIGSTEN ZAHLEN UND DATEN 

Wie wichtig das Sehen ist, zeigt sich schon an der Verteilung der Sinneszellen. Allein 70 Prozent dieser Zellen befinden sich in der Augennetzhaut. Außerdem hat das menschliche Auge einen Durchmesser von etwa 2,2 – 2,3 Zentimetern und wiegt ungefähr so viel wie ein 50-Cent-Stück, also 7,5 – 8 Gramm.

FACT NR. 2 – ES IST UNMÖGLICH, MIT OFFENEN AUGEN ZU NIESEN.

Das Niesen ist sozusagen eine Art Selbstreinigung des Körpers. Es ist ein komplexer Vorgang, der mit bestimmten Nervenverbindungen zusammenhängt. Dazu gehört auch das Augenschließen während man niest.

Üblicherweise wird der Niesreflex durch Fremdkörper in der Nasenschleimhaut oder eine Entzündung ausgelöst. Daraufhin entsteht ein komplexer Ablauf: die gereizten Sinneszellen der Nase aktivieren das vegetative Nervensystem im Rückenmark. Von dort aus sorgt ein Signal für einen Bewegungsimpuls des Zwerchfells, welches zusammengestaute Luft in die Stirnhöhle schickt. Der dort entstehende Druck entlädt sich dann beim Niesen. Das gleichzeitige Schließen der Augen ist ebenfalls ein Reflex, der nicht unterdrückt werden kann. Forscher vermuten, dass so verhindert werden soll, dass beim Niesen ausgestoßene Partikel, Bakterien und Viren ins Auge gelangen. Der alte Volksglaube, die Augen könnten beim Niesen herausfallen, wenn sie nicht geschlossen sind, ist jedoch ein Ammenmärchen.

FACT NR. 3 – IRIS-MERKMALE SIND UNVERWECHSELBARER ALS FINGERABDRÜCKE.

Schau mir in die Augen und ich sage dir, wer du bist. Während bei Fingerabdrücken etwa 40 einzigartige Merkmale ausgemacht werden können, sind es bei der Iris des menschlichen Auges dank moderner Technologie etwa 260. Daher werden Netzhaut-Scans auch zur Sicherheitsüberprüfung eingesetzt. Die einzigartigen, unverwechselbaren Merkmale der Netzhaut entwickeln sich in den ersten Lebensmonaten und sind selbst bei eineiigen Zwillingen, die eine identische DNS haben, nicht gleich. Aufgrund der vielen erkennbaren Merkmale der Iris geht die Wahrscheinlichkeit der Verwechslung eines Iriscodes mit der einer anderen Person ist nahezu gegen Null.

FACT NR. 4 – BLINZELN IST DIE SCHNELLSTE KÖRPERBEWEGUNG.

Der sprichwörtliche Wimpernschlag wird tatsächlich vom schnellsten Muskel des menschlichen Körpers ausgeführt. Ein Blinzeln dauert üblicherweise 100 bis 150 Millisekunden. Außerdem ist es möglich, fünfmal in einer Sekunde zu blinzeln. Das menschliche Auge blinzelt etwa 17 Mal in der Minute, also 14.280 Mal am Tag und 5 Mio. Mal in einem Jahr. Beim Reden blinzelt man häufiger als beim Lesen. Das Blinzeln dient im Übrigen dazu, den Tränenfilm auf den Augen aufrecht zu erhalten. Mit jedem Lidschlag wird Tränenflüssigkeit produziert – am Tag insgesamt etwa 1 Gramm. Blinzeln  geschieht in der Regel unwillkürlich und unbewusst. Die kurzzeitig entstehende Dunkelheit und die ausbleibenden visuellen Informationen beim Blinzeln nehmen wir meistens nicht wahr. 

FACT NR. 5 – PIRATEN TRUGEN OHRRINGE, WEIL SIE GLAUBTEN, DIES WÜRDE IHRE SEHKRAFT VERBESSERN.

Holzbein, Augenklappe, Hakenhand und Ohrring – so stellt man sich einen klassischen Piraten vor. Doch warum trugen Piraten Ohrringe? Zum einen diente der wertvolle Schmuck als Reserve, um etwa das eigene Begräbnis bezahlen zu können. Zum anderen glaubten viele Piraten, Ohrringe würden die Sehkraft verbessern. Dieser Gedanke ist gar nicht so unwahrscheinlich. In der Akkupunktur ist das Ohrläppchen der Punkt, der zu einem besseren Sehvermögen beiträgt. Allerdings ist Akkupunktur nur wirksam, wenn sie in vorrübergehende Stichen praktiziert wird. Ein dauerhaftes Tragen von Ohrringen hilft also nicht.

FACT NR. 6 – DIE HÄUFIGSTE AUGENFARBE DER WELT IST BRAUN.

Etwa 90% aller Menschen haben braune Augen, Grün ist mit 2-4% die seltenste Augenfarbe. Dennoch ist es so, dass Babys mit heller Hautfarbe oft mit blauen Augen auf die Welt kommen. Das liegt daran, dass die Farbzellen, die rund um die Pupille sitzen, erst im ersten Lebensjahr mit der Produktion des Farbstoffs Melanin beginnen. Erst dann zeigt sich die wahre, vererbte Augenfarbe des Kindes.