Service Hotline:   +49 (0) 931 - 6005-80

Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung – jetzt informieren

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Erfahren Sie mehr rund um das Thema Astigmatismus und Hornhautverkrümmung. Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Hornhautverkrümmungsarten, woran Sie sie erkennen und welche Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung für Sie geeignet sind.

Was ist Astigmatismus?

Wenn Sie Astigmatismus haben, haben Sie nicht nur an einer Stelle im Auge einen sogenannten Brennpunkt. Bei einem gesunden Auge wird das Licht an einer Stelle gebündelt. Bei Astigmatismus trifft das Licht als Linie an mehreren Stellen auf das Auge.
Astigmatismus kann an:

  • der Hornhaut,
  • der Netzhaut oder
  • der Augenlinse auftreten.

In den meisten Fällen liegt es an der Hornhaut. Die Fehlsichtigkeit tritt häufig in Verbindung mit einer Kurz- oder Weitsichtigkeit auf. Es kann aber auch vorkommen, dass Sie nur Astigmatismus haben, ohne dass eine zusätzliche Kurz- oder Weitsichtigkeit vorliegt.

Astigmatismus kann als reguläre oder irreguläre Form auftreten:

  • Reguläre Form: Es gibt eine einheitliche Krümmung.
  • Irreguläre Form: Die Krümmung ist nicht einheitlich und tritt in Verbindung mit einer Krankheit, Trauma, Degeneration, Narben oder ungewöhnlicher Form der Hornhaut auf.

Sie können in den meisten Fällen Kontaktlinsen für Astigmatismus tragen. Sprechen Sie aber bitte vorher mit einem Augenarzt oder Optiker.

Background Wissen: Hornhaut im Auge

Sie fragen sich jetzt, was genau die Hornhaut im Auge ist? Wenn nicht, können Sie diesen Abschnitt einfach überspringen.

Die Hornhaut ist für ⅔ unserer Sehschärfe verantwortlich (das restliche Drittel entsteht durch die Augenlinse) Sie sitzt über der Iris und ist gewölbt, um das Licht zu brechen und so ein scharfes Bild auf der Netzhaut zu erzeugen. Die Transparenz ist wichtig, da nur so das Licht ungehindert in das Auge gelangt.

Hornhaut im Auge
Unterschiedliche Sicht bei Hornhautverkrümmung

Hornhautverkrümmung – was ist das?

Wenn bei Ihnen Astigmatismus aufgrund einer Hornhautverkrümmung vorliegt, ist die Wölbung der Hornhaut nicht regelmäßig. Die Hornhaut wölbt sich z. B. vertikal anders als horizontal. Das ist aber kein Grund, dass Sie sich Sorgen um Ihre Augen machen müssen. Es handelt sich hierbei nur um eine Fehlsichtigkeit, die leicht mithilfe von torischen Kontaktlinsen oder einer Brille korrigiert werden kann. Ohne Sehhilfe sehen Sie abhängig von der Ausprägung unscharf, doppelt oder verzerrt.

Diese Arten von Hornhautverkrümmung gibt es

Reguläre Hornhautverkrümmung – diese Kontaktlinsen können Sie verwenden

Eine reguläre Verkrümmung der Hornhaut verläuft gleichmäßig und steht daher symmetrisch zueinander. Sie können sich die Wölbung in Form einer Sanduhr vorstellen. Sie sehen z. B. horizontal anders als vertikal.
Mit Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung können Sie diese Art der Fehlsichtigkeit einfach korrigieren. Bevor Sie Kontaktlinsen bestellen, müssen Sie die Werte Ihrer Verkrümmung ermitteln lassen, damit Sie die Fehlsichtigkeit optimal ausgleichen können.

Irreguläre Hornhautverkrümmung – darauf müssen Sie beim Kontaktlinsen kaufen achten

Sie können auch bei einer irregulären Hornhautverkrümmung Kontaktlinsen tragen. Hier ist es wichtig, die Linsen von einem Experten anpassen zu lassen, da es sich um eine kompliziertere Fehlsichtigkeit handelt.
Sie fragen sich jetzt sicherlich, ob Sie eine irreguläre Verkrümmung der Hornhaut haben. Diese kommt vor, wenn eine der folgenden Ursachen auf Sie zutrifft:

  • Augenkrankheit,
  • Verletzungen der Hornhaut,
  • Unfall, der die Augen beeinträchtigt hat,
  • Narben im Auge oder
  • eine Operation im Auge.

Die Hornhaut ist anders als bei der regulären Hornhautverkrümmung nicht gleichmäßig und symmetrisch gekrümmt, sondern z. B. an einem Punkt im Auge kegelförmig nach außen gewölbt.

Woran erkenne ich eine Hornhautverkrümmung?

Die Symptome bei einer Hornhautverkrümmung können sein:

  • Verschwommene, verzerrte oder doppelte Sicht,
  • Kopfschmerzen und eventuelles Brennen der Augen,
  • Verstärktes Blinzeln und Zusammenkneifen der Augen,
  • Schnellere Ermüdung der Augen.

Um wirklich sicherzugehen, ob eine Hornhautverkrümmung vorliegt, sollten Sie sich von einem Augenarzt untersuchen lassen.

Augenoptiker können auch eine Verkrümmung der Hornhaut feststellen und Ihnen ggf. die richtigen Werte für die Korrektur der Sehschwäche nennen. Wenn Sie in einer unserer Filialen zu einem Sehtest vorbeikommen, bestimmen unsere Experten Ihre Dioptrien, den Zylinder und die Achse. Entscheiden Sie sich anschließend eine Brille zu kaufen, ist der Sehtest für Sie kostenlos.

Warum habe ich eine Hornhautverkrümmung?

Bei einer regulären Hornhautverkrümmung ist die Ursache bis heute immer noch nicht eindeutig geklärt. Sie kann sich im Laufe des Lebens minimal verändern und ist meistens seit der Geburt vorhanden.

Die reguläre Verkrümmung der Hornhaut kann folgende Ursachen haben:

  • Vererbung: Gibt es in Ihrer Familie Mitglieder, die diese Fehlsichtigkeit haben, können Sie diese erben. Diese Ursache ist bis heute noch nicht wissenschaftlich bewiesen.
  • Kraft beim Blinzeln: Es kann vorkommen, dass eine Hornhautverkrümmung über Jahre entsteht, z. B. durch die Kraft der Augenlider beim Blinzeln.

Die irreguläre Verkrümmung der Hornhaut hat folgende Ursachen:

  • Augenkrankheiten: Durch Krankheiten, wie z. B. dem grauen Star, kann eine Hornhautverkrümmung entstehen.
  • Augenoperationen: Durch Operationen an den Augen können Narben auf der Hornhaut entstehen. Diese haben wiederum eine Hornhautverkrümmung als Folge.

Muss ich eine Brille bei einer Hornhautverkrümmung tragen?

Nein, Sie können auch Kontaktlinsen bei einer Hornhautverkrümmung tragen. Diese speziellen Linsen nennen sich torische Kontaktlinsen.

Wir empfehlen Ihnen trotzdem zusätzlich eine Brille zu kaufen, damit Sie bei einer Augenentzündung oder wenn Sie eine Linse verlieren sollten, immer die Möglichkeit haben, auf eine Brille umzusteigen.

Torische Kontaktlinsen Funktionsweisen

Die Kontaktlinsen bei Astigmatismus gleichen die Verkrümmung aus. Das bedeutet, dass sie zwei unterschiedliche Wölbungen haben. Ist die vertikale Achse des Auges z. B. stark gewölbt, so ist die vertikale Achse der Kontaktlinse bei Astigmatismus ebenfalls gewölbt. Bei Achsen im Auge, die horizontal gewölbt sind, ist auch die Achse der Kontaktlinsen horizontal gewölbt.

Sie können es sich wie ein Puzzle vorstellen:

Die Hornhaut des Auges passt perfekt mit der Linsenform überein. Passt die Linse nicht perfekt zum Auge, können Sie sie nicht verwenden.


Im Bild ist eine Auge mit Hornhautverkrümmung zu sehen und der Sitz der torischen Kontaktlinse

Welche Werte gibt es?

Um torische Kontaktlinsen zu kaufen, sollten Sie diese Werte kennen:

  • Ihre Dioptrien: Sehstärke für Ihre Weit- oder Kurzsichtigkeit. Es kann aber auch vorkommen, dass Ihre Kontaktlinsen Dioptrien bei Hornhautverkrümmung 0 betragen und Sie nur aufgrund der Verkrümmung unscharf sehen.
  • Ihren Zylinder: Zum Ausgleich der Hornhautverkrümmung
  • Ihre Achse: Sie legt die Position des Zylinders fest. In diese Richtung wird die Hornhautverkrümmung ausgeglichen.

Diese können Sie z. B. in Ihrem Brillenpass ablesen oder von einem Optiker oder Augenarzt bestimmen lassen.

Ihre Dioptrien kann sich mit der Zeit ändern. Deswegen sollten Sie bei Verschlechterung Ihrer Sehqualität zu einem Optiker gehen und diese überprüfen lassen.

Brauche ich bei einer Hornhautverkrümmung immer torische Kontaktlinsen?

Nein, denn je nach Ausprägung können Sie auf die teuren toric Kontaktlinsen verzichten und sphärische Augenlinsen zum Korrigieren Ihrer Sehschwäche verwenden.

Liegt bei Ihnen eine Verkrümmung von 0,5 dpt (Dioptrien) oder weniger vor, reichen für Sie sphärische Linsen aus. Dieser Wert wird als Zylinder angegeben. Dieser kann mit cyl oder zyl abgekürzt werden.

Sie brauchen torische Kontaktlinsen ab einem Wert von 0,75 dpt bis zu 2,25 dpt für eine scharfe Sicht.

Liegt Ihr Zylinder Wert bei über 2,25, müssen Sie Ihre Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung speziell von einem Experten anpassen lassen.

Hier haben wir noch einmal alle Informationen für Sie im Überblick mit unserer Augenlinsen Empfehlung:

Zylinder
Kontaktlinsen Art
Empfehlung
Bis 0,5 dpt Sphärische Linsen sind ausreichend.

In der Kategorie Kontaktlinsen finden Sie unser komplettes Sortiment. Achten Sie darauf, Linsen auszuwählen, die nicht torisch oder multifokal sind
Ab 0,75 bis 2,25 dptSie sollten für eine scharfe Sicht auf torische Kontaktlinsen setzen.

In der Kategorie torische Kontaktlinsen finden Sie alle Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung.
Mehr als 2,25

Sie können Ihre Fehlsichtigkeit nicht mehr mit einfachen torischen Kontaktlinsen ausgleichen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit einem Experten für Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung, um die geeigneten Linsen zu finden. Jetzt Termin vereinbaren

Welche Kontaktlinsenarten gibt es für Hornhautverkrümmung?

Bei den Kontaktlinsenarten können Sie sich für:

  • Tageslinsen,
  • Wochenlinsen,
  • Monatslinsen oder
  • Jahreslinsen entscheiden.

Je nachdem, welche Benutzungsdauer Sie bevorzugen, können Sie sich für eine Art entscheiden.

  • Tageslinsen für Hornhautverkrümmung empfehlen wir Ihnen, wenn Sie:
  • Die Linsen nur gelegentlich tragen möchten,
  • Sie keine Zeit für die Pflege mit Pflegemitteln haben oder
  • Sie jeden Tag eine frische hygienische Augenlinse tragen möchten.

Hier haben wir für Sie eine kleine Auswahl an Tages Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung erstellt, damit sie einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten und den Preis bekommen:

Kontaktlinsen, die Sie länger als einen Tag tragen möchten, empfehlen wir Ihnen, wenn Sie:

  • Zeit für die Pflege haben und
  • Regelmäßig toric Kontaktlinsen tragen möchten.

Diese Monatslinsen für Hornhautverkrümmung, Wochenlinsen oder Jahreslinsen stehen Ihnen z. B. zur Auswahl: 

Hornhautverkrümmung Kontaktlinsen anpassen lassen

Bitte kaufen Sie nicht einfach torische Kontaktlinsen, auch wenn Sie alle Ihre Werte durch den Brillenpass kennen. Die Kontaktlinsen Dioptrien bei Hornhautverkrümmung unterscheidet sich von den Dioptrien Ihrer Brille.

Bei der Auswahl Ihrer Kontaktlinsen müssen Sie auch Ihre Augeneigenschaften berücksichtigen. Unter anderem ist die Eigenschaft Ihres Tränenfilms wichtig für die korrekte Auswahl.

In unseren Filialen können Sie ganz einfach einen Termin zur Anpassung der Kontaktlinsen mit Hornhautverkrümmung vereinbaren. Unsere Experten entscheiden dann mithilfe aller Daten und Ihrem Feedback, welche Linsen für Sie geeignet sind.

Fazit

Hornhautverkrümmung ist die häufigste Form des Astigmatismus. Um die Wölbung, die auf der Hornhaut entsteht, zu korrigieren, können Sie torische Kontaktlinsen wählen. Diese sind eine hervorragende Alternative zur Brille.

Liegt bei Ihnen eine reguläre Verkrümmung der Hornhaut vor, können Sie torische Kontaktlinsen tragen. Diese Form der Verkrümmung ist meist schon angeboren und kann sich im Laufe des Lebens leicht verändern.
Bei der irregulären Verkrümmung der Hornhaut ist eine Anpassung durch einen Experten dringend notwendig, da es sich um eine komplizierte Fehlsichtigkeit handelt. Diese Form entsteht durch Augenkrankheiten, Augenoperationen, Unfällen und Narben.

Sie können auf torische Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung verzichten, wenn die Ausprägung Ihrer Verkrümmung nur leicht ist. Liegt der Wert des Zylinders bei bis zu 0,5 dpt (Dioptrien), können Sie meist ohne Probleme auf die meist günstigeren sphärischen Augenlinsen für Kurz- oder Weitsichtigkeit zurückgreifen. Bei Zylinder Werten von über 2,25 dpt sollten Sie unbedingt zu einem Experten gehen, der sie Ihnen anpasst.

Bevor Sie Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung kaufen, kommen Sie in einer unserer Filialen vorbei. Nur mit der richtigen Anpassung durch einen Experten können Sie eine optimale scharfe Sicht erhalten.
Jetzt Filiale finden